Tower 57 auf Kickstarter - ein „Art Deko Cyberpunk Shooter“
Schnorro • 28.08.2015



Nachdem schon das Projekt um „CrossCode“ (wir berichteten) hinsichtlich des Crowdfundings erfolgreich verlaufen ist, so möchten wir euch nun ein weiteres Projekt vorstellen.

Bei dem Spiel Tower 57 handelt es sich um einen sogenannten „Twin stick shooter“, der sich in einem atemberaubenden Pixel-Look präsentiert. Durch einen Beitrag auf Facebook und durch ein eigenes Thema hier bei uns im Forum ist bereits auf das Spiel eingegangen worden. Entwickelt wird das Spiel von einem dreiköpfigen Team, bestehend aus Benitosub (Programmierung), Cyangmou (Grafik) und Rafael Langoni Smith (Musik). Der Name Cyangmou sollte hier einigen aus dem Atelier bereits ein Name sein, hat er doch bei dem Open Runtime Package tatkräftig mitgeholfen und Hilfestellungen gegeben.

Doch kommen wir nun zu dem Spiel an sich. Es wird momentan auf Kickstarter präsentiert mit dem Ziel, einen Betrag von mindestens 45.000,00 € einzufahren. Momentan, vier Tage vor dem Ende der Kampagne, steht das Projekt mit etwas mehr als 39.000,00 € dar. Ihr habt also noch bis zum 02.09.2015, 17:38 Uhr Zeit, diesem Projekt eine kleine Finanzspritze zu verpassen.

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wieso ihr das tun solltet. Neben der bereits erwähnten Grafik, welche einen detailreiche 16-Bit Pixel-Look vorweist, kann „Tower 57“ auch mit einer Atmosphäre und Umgebung überzeugen, die von den Büchern von Jules Verne und Ayn Rand inspiriert wurde. Neben diesen Autoren haben auch viele Spiele der 90er Jahre dazu beigetragen, dem Spiel das Aussehen zu geben, dass es jetzt hat.



Aber nicht nur die Grafik überzeugt, sondern auch das innovative Game- und Leveldesign. Als einer von sechs Charakteren müsst ihr euch bis an die Spitze eines Turms durchkämpfen. Schwerpunkt bei dem gesamten Spiel ist das Zusammenarbeiten der verschiedenen Helden. Somit wird hier großer Wert auf Co-op gelegt. Daneben kann durch verschiedene Waffen und Gegenstände die Spielwelt enorm beeinflusst werden, weswegen nicht immer nur auf die Gegner geschossen werden sollte.

Wenn wir hiermit euer Interesse geweckt haben, dann besucht doch die Kickstarter-Seite und schaut euch die Kampagne noch einmal im Detail an. Vielleicht habt ihr ja auch noch ein bisschen Geld über um das Projekt zu unterstützen.

Links:
“Tower 57“ auf Kickstarter
“Tower 57“ Trailer
Diskussionsrunde zu „Tower 57“ bei uns im Forum


Up to Date #34/2015
Schnorro • 23.08.2015



Da nun wieder in die News etwas Aktivität zurückkehren soll, so darf es auch nicht an dem „Up to Date“ scheitern. Zwar hat dieses Format eine kleine Lücke hinterlassen, aber wir versuchen trotzdem, euch über die Dinge, die etwas länger als eine Woche zurück liegen, zu informieren.

Ein wichtiger Punkt, der vorab erwähnenswert ist, dass das Format „The Daily Game Dev Struggle“ in die zweite Runde geht. Also, ihr fleißigen Entwickler da draußen und alle Interessierten, schaut doch einfach vorbei. Es lohnt sich auf jeden Fall. Und Sabaku hat für den zweiten Durchlauf gleich noch das Belohnungssystem aufgehübscht. Wer da nicht mitmacht, der ist selber schuld.
Link: The Daily Game Dev Struggle #2

Und nun gibt es hier den Wochenrückblick für die 34 Kalenderwoche.

Spiele und Vorstellungen

“Blinde Rache“ - Ein Konzept für eine Webserie
Neues Bildmaterial zu „Numina“ erschienen
Update und neue Screenshots zum Projekt „Dark Sword“
“The Other Side“ zeigt neues Material (Seite 1 und Seite 2)
Überarbeitetes Questsystem zu „Charon II“ vorgestellt

Game Design

Allgemeine Diskussion über: Ausrüstung und Kanonenfutter
Ein Konzept um Zufallsbegegnungen zu umgehen

Community

Herausforderung - „Eternal Legends“ auf niedrigem Level beenden
Der RPG-Maker MV - die nächste Generation
Schnorro • 23.08.2015



„Simpel genug für ein Kind, effizient genug für einen Entwickler“ - mit diesen Worten wird das Produkt „RPG-Maker“ umschrieben. Und es gibt bereits zahlreiche Versionen des RPG-Makers. So sind die meisten von uns noch mit der Version 2000 bzw. 2003 groß geworden und haben uns gefreut, als dann das Lieblingswerkzeug zum Erstellen von Spielen eine weitere Reihe hervorgebracht hat, die es einem ermöglicht hat, noch umfangreichere Projekte zu erstellen. Mit dem RPG-Maker XP, dem VX (Ace) sind wurden eine Menge Einschränkungen, die die alten Maker noch hatten, aufgehoben. Der eine oder andere hat sich vielleicht hier oder da ein wenig über das System aufgeregt, mit dem die Karten erstellt werden konnten, aber im Großen und Ganzen wurde mit den neuen Makern doch vieles verbessert.

Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, wenn „Enterbrain“, die Firma, welche die RPG-Maker-Serie entwickelt, nun einen neuen Maker angekündigt hat. Manch einem von euch ist vielleicht schon aufgefallen, dass in dem Trailer für die legale, englische Version des RPG-Makers 2003 eine Zeitlinie dargestellt wurde, wo in der zweiten Hälfte in 2015 ein großes Fragezeichen stand. Nun hat Enterbrain das Geheimnis um dieses Fragezeichen gelüftet und der neue Maker trägt den Namen RPG-Maker MV. Die wohl größte Änderung gegenüber den alten Makern ist, dass nun auch Spiele für Plattformen möglich sind, die bislang ausgeschlossen waren. Zu diesen Plattformen gehören MacOS, Android- und iPhone-Systeme.

Um Neulingen den Einstieg zu erleichtern hat Enterbrain neben zahlreichen vorgefertigten Karten auch wieder einen Charaktergenerator eingebaut. Zusätzlich ist es nicht mehr nötig, das sogenannte „Run Time Package“ - kurz RTP - separat herunterzuladen und zu installieren, da es mit dem MV nun direkt im Programm integriert ist. Neben diesen Änderungen wird es mit dem RPG-Maker MV möglich sein, eine Touchpad und Mausbedienung zu ermöglichen. Selbst programmierte Skripte sind dafür nun nicht mehr notwendig. Und wenn wir schon einmal von der Programmierung sprechen, so wird es mit dem neuen Maker möglich sein, in JavaScript zu programmieren. Eine ganz neue Bandbreite an Möglichkeiten steht euch damit zur Verfügung. Diese Form der Programmierung spricht zwar nur die erfahrenen Entwickler unter euch an, aber mit Sicherheit wird es auch hier genug Material geben, was von fleißigen Programmierern zur Verfügung gestellt wird. Zeitgleich bietet der RPG-Maker MV auch einen HTML5 Export, so dass eure Spiele auf WebBrowser laufen können.

Am Maker selbst wurden auch einige Veränderungen vorgenommen, so ist es nun möglich, bis zu 2.000 Gegenstände mit in die Datenbank aufzunehmen. Das Kampfsystem wurde auch angepasst, so dass ihr euch zwischen einem frontalen System, wie es bei dem RPG-Maker 2000 genutzt wurde und einem Kampfsystem, dass die Seitenperspektive nutzt (bekannt aus den Makern ab 2003) entscheiden könnt. Oft wurde das Mapping-System des VX Ace kritisiert und Enterbrain versucht mit dem MV, dieser Kritik gerecht zu werden und hat Änderungen vorgenommen. Wie sich diese Veränderungen in der Praxis anfühlen, bleibt abzuwarten. Aber Enterbrain spricht von einem „Three Map Layer“-System, dass das Erstellen von Karten deutlich erleichtern soll. Um nicht nur die Karten einfacher zu gestalten, sondern diese zeitgleich auch vernünftig auf dem Bildschirm präsentieren zu können wurde die Auflösung um das Einanhalbfache vergrößert. Somit beträgt die Auflösung nun 816 x 624 Pixel und die einzelnen Felder haben nun eine Größe von 48 x 48 Pixel.

Ob diese Änderungen die Entwickler überzeugen können, den Maker zu wechseln, bleibt abzuwarten. Vor allem das Mapping-System des VX Ace hat viele dazu gebracht, bei dem RPG-Maker XP zu bleiben. Bisher wurden seitens Enterbrain auch nur Informationen und Bildmaterial zur Verfügung gestellt. Wann mit einer Veröffentlichung oder einer Testversion zu rechnen ist kann noch nicht gesagt werden.
Sämtliche Informationen und das Bildmaterial stammen von der offiziellen Internetseite, welche ihr hier noch einmal besuchen könnt: Offizieller Internetauftritt für den RPG-Maker

Sobald es neue Informationen über den RPG-Maker MV gibt werden wir euch natürlich informieren. Abschließend möchten wir euch noch etwas Bildmaterial zeigen, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt, mit was ihr grafisch zu tun habt.




Der RPG-Atelier Bote
Schnorro • 20.08.2015



Lange habt ihr nichts mehr von dem RPG-Atelier Boten gehört, aber nun kehrt er aus der Sommerpause zurück. Obwohl Pause hier das falsche Wort ist, denn in dieser Zeit wurde viel geschwitzt und gearbeitet. Trotz dieser Auszeit soll es aber hier nun weitergehen. Wir versuchen für euch, die interessantesten Themen der letzten Zeit schnellstmöglich aufzubereiten um euch diese dann in gewohnter Form zu präsentieren. Einige haben sicherlich schon die eine oder andere Neuigkeit über die Facebook-Seite des Ateliers mitbekommen, jedoch soll dies nicht bedeuten, dass wir euch hier auf der Hauptseite keine News mehr zur Verfügung stellen wollen.

Als Ausblick können wir euch soviel verraten, dass ein neuer RPG-Maker angekündigt wurde und euch sowohl verschiedenste Spielkonzepte als auch neues spielbares Material erwarten.
Up to Date #28/2015
Schnorro • 12.07.2015



Es ist wieder mal Sonntag Abend und somit Zeit für einen kleinen Rückblick auf die letzte Woche.

Heute möchten wir mit einer Neuigkeit starten, die manche von euch nicht so richtig mitbekommen haben. Es geht nämlich um das KorteX RPG Studio. Unter diesem Namen versteckt sich ein dem RPG Maker ähnliches Tool, welches jedoch aus dem deutschen Raum stammt. Geleitet wird dieses Projekt von dem Nutzer Kasenoru_. Bisher hat sich das RPG Studio in der Testphase befunden und ab und an gab es kleine Infos zum Stand des Tools. Nun aber hat Kasenoru_ mitgeteilt, dass das Unterforum und somit auch die Themen nicht mehr zugänglich sind und es vorerst auch keine weiteren Neuigkeiten dazu gibt.
Der Grund dafür ist aber sehr positiv. Nicht der Abbruch des Projektes ist der Fall, sondern das genaue Gegenteil. Ein Publisher, der bisher noch nicht namentlich genannt wurde, hat sich dem KorteX RPG Studio angenommen und somit erfährt es damit die Unterstützung, die es für den letzten Schritt brauchte.
Den Beitrag von Kasenoru_ findet ihr - HIER -.

Alle anderen Themen gibt es nun wieder hier kurz und kompakt.

Spiele und Vorstellungen

Neue Version von Akt 1 für „Akestas Tournament“ hochgeladen
Vorgestellt - das Bugtracking System von „Zirkonia“ und „Buntoki“
Arbeiten an dem Projekt „Znee“ gestoppt – die finale Demoversion steht bei 0.21
Musik für die Ohren – zwei Kompositionen für „Varisized“ vorgestellt
Neuer Trailer zum Crafting System von „TheRPGQuest“ hochgeladen
Vollversion zu „Erayu“ noch für dieses Jahr geplant

Game Design

Was wird unter der „Luna Engine“ verstanden?

Ressourcen

Wieder neues Material zum „OTRP“
Tipps für das Erstellen von Facesets
Sammelthread von Tilesets für den RPG Maker VX Ace - angepasst für den täglichen Gebrauch

Community

Bonusmaterial in passwortgeschützten Ordnern - wie steht ihr dazu?
RPG Maker 2000 nun auch in englischer Sprache erhältlich
Game Jam Juni 2015 - Die Abgaben
Schnorro • 08.07.2015



Der Game Jam im Monat Juni stand im Zeichen von Behinderungen. Egal ob eine körperliche oder eine geistige Beeinträchtigungen als Thema gewählt wurde, erlaubt war, was gefällt.
So sind insgesamt zwei Abgaben bei Sabaku, ihres Zeichens Organisatorin des Game Jams, eingetroffen. Sowohl „Ilithianeae„ als auch „Shining“ haben sich an dieses sensible Thema herangewagt.
Die beiden Projekte möchten wir euch nun etwas näher vorstellen und beginnen werden wir mit dem Spiel von Ilithianeae.




In dem Spiel Dunkles Geheimnis schlüpft ihr in die Rolle von „Micah“. Bis zu seinem Unfall war er ein ganz normaler Junge, der mit seinen Freunden gerne gespielt hat. Doch eines Tages rettete er seinen Freunden das Leben und wurde dabei schwer verletzt. Als Folge dieses Unfalls ist Micah nun an einen Rollstuhl gebunden und zusätzlich hat er seine Stimme verloren. Obwohl dies schon schlimme Nachrichten für ihn sind hören die Hiobsbotschaften nicht auf. Seine Tante teilt Micah mit, dass seine Eltern in den vier Wochen, wo er im Koma lag, ebenfalls in einen Unfall verwickelt waren und dabei umgekommen sind. Auch kann sich seine Tante nicht um ihm kümmern, so dass er in das Landheim Sonnenblick umziehen muss. Auch wenn es ihm dort nicht sonderlich gefällt, so lernt er dort doch eine nette Person namens Isabelle kennen.

Damit endet auch schon die Geschichte um Micah und wir dürfen gespannt sein, ob für diese schöne Geschichte eine Fortsetzung geplant ist.
Den Link zum herunterladen des Spiels Dunkles Geheimnis findet ihr - HIER -.



Shining hat den Namen des Jams gleichzeitig zu seinem Projektnamen gemacht. Das Spiel Disability Jam stürzt euch in die tiefste Nacht. Während eines heftigen Sturms sucht der Protagonist des Spiels Unterschlupf in einer alten Villa. Auch wenn er blind ist, so kann er seine Umgebung doch recht gut wahrnehmen. Dies vollbringt der Spieler mithilfe seines Gehörs. Ähnlich wie bei Fledermäusen nutzt der Spieler eine Art Echolot. Sein Blindenstock dient dabei als Geräuschquelle und zeigt alle Hindernisse auf, die sich in seiner Umgebung befinden.
So muss nun die alte Villa erkundet werden auf der Suche nach anderen Personen. Aber anscheinend ist es schwer, jemand anderes zu finden.
Die Frage, die sich nun dem Helden stellt ist die, was es mit der Villa und seinen Bewohnern auf sich hat.

Das wohl auffälligste Merkmal an diesem Spiel ist die Steuerung, die durch den Schall gegeben ist. Habt ihr auch Interesse, dieses Projekt einmal zu testen, dann klickt einfach auf den folgen - LINK -. Unter anderem erhaltet ihr dort auch den Link zum herunterladen des Spiels.


Wir möchten uns hiermit noch einmal bei allen Teilnehmern und auch bei Sabaku bedanken, denn ohne diese würde es diesen Wettbewerb in der Form nicht geben.
Auch hoffen wir, ihr habt etwas Spaß mit den Spielen und wenn ihr mögt, dann könnt ihr gerne im aktuellen - Game Jam Juni 2015 Thema - einen Kommentar hinterlassen.

Bis zum nächsten Jam!
Up to Date #27/2015
Schnorro • 06.07.2015



Mit etwas Verzögerung bringen wir euch heute das Up to Date für die 27te Kalenderwoche.
In der letzten Woche gab es ja nur ein Thema, nämlich die rekordverdächtigen Temperaturen. Bestimmt habt ihr das Wochenende am See verbracht oder einen Kurzurlaub ans Meer unternommen. Auf jeden Fall waren es Tage, wo es zu schade gewesen wäre, nur vor dem Bildschirm zu hängen.
Wenn ihr auch so denkt, dann wollen wir euch hier noch einmal kurz wiedergeben, was die Woche so passiert ist. Viel Spaß damit.


Spiele und Vorstellungen

Kleines Update zu „Imagination“ veröffentlicht
Aktuelle Informationen zu „Castle of Vampires“ - Demoversion in der Testphase
Einblicke in das Kampfsystem von „Zirkonia“ gewährt
Konzept mit dem Namen „Varisized - Brave Space Soldier Rihira„ vorgestellt

Game Design

Schriftarten in Spielen - Einheitlich oder darf es auch gemischt sein?

Ressourcen

Eine Menge neuer Grafiken zum „ORTP“ veröffentlicht

Technik

Ist der offizielle RPG-Maker 2003 in deutscher Sprache erhältlich?

Community

Welche Tipps gibt es zum Erstellen von Trailern?
Zeichenwettbewerb zum Spiel „Dark Sword“ gestartet - füllt die Kunstgalerie
Game Jam Juni 2015
Schnorro • 29.06.2015



Der Monat Juni neigt sich dem Ende zu und wie es im Atelier so üblich ist, wird in dieser Zeit ein kleiner Wettbewerb veranstaltet. Es handelt sich nämlich um den Game Jam, welcher von Sabaku veranstaltet wird.
Bei dem Game Jam wird ein spezielle Aufgabenvorstellung vorgegeben und anhand dieses Themas muss ein Spiel erstellt werden. Für diese Aufgabe habt ihr insgesamt eine Woche Zeit, in der ihr eure Vorstellung von dem Game Jam umsetzen könnt.
Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich am Ende um ein umfangreiches Projekt handelt oder nur eine bis zwei Minuten Spielzeit zustande kommen.

Der Game Jam für den Monat Juni behandelt das Thema Behinderte Charaktere. Erstellt ein Spiel, in dem euer Held nicht ein perfektes Wesen mit übermenschlichen Fähigkeiten ist sondern durch eine gewisse Behinderung nicht die Möglichkeiten habt wie eine Person ohne eben dieses Handicap. Wie ihr dieses Thema umsetzt und welche Behinderung ihr darstellen wollt, bleibt euch überlassen.
Die einzige Bitte, die Sabaku an euch hat ist, dass ihr es nicht mit dem schwarzen Humor übertreiben solltet.
Solltet ihr keine passende Idee zu diesem Gebiet finden, dann dürft ihr auch einfach ein Projekt zu einem anderen Thema abgeben, wobei wir natürlich alle interessiert sind, wie Entwickler mit eben solch einer Thematik umgehen.

Für diesen Jam habt ihr bis zum Freitag, den 03.07.2015 um 23:59 Uhr Zeit, euer Projekt abzugeben.
Ein genaues Regelwerk und eine detaillierte Beschreibung des Game Jams findet ihr in der Präsentation von Sabaku. Diese erreicht ihr - HIER -.

Wir hoffen, ihr könnt euch auch für dieses etwas sensiblere Thema begeistern und nehmt daran teil. Wir freuen uns auf eure Abgaben.
Up to Date #26/2015
Schnorro • 28.06.2015



Viele interessante Dinge haben wir euch heute wieder einmal zu präsentieren. Um euch auf den Rückblick schon einmal einzustimmen, haben wir für euch schon einmal ein paar kleine Themen ausgesucht, die wir euch vorab präsentieren wollen.

Zum einen hat die Post ihre Arbeit noch nicht ganz eingestellt, denn ein Preis aus dem Screenshot-Wettbewerb „7 Deadly Sins“ hat bereits den Empfänger erreicht. Ein Bild dazu findet ihr - HIER -.

Wo ihr auch immer mal wieder einen Blick drauf werfen könnt, ist der Daily Game Dev Struggle, in dem Entwickler ihre Fortschritte bei ihren Projekten vorstellen. Egal ob ihr nur passiv an der Entwicklung teilnehmen möchtet oder selbst aktiv an eurem Spiel arbeitet. Ein Besuch lohnt sich immer und steigert sicherlich auch die Motivation, selbst dort an der Runde teilzunehmen. Das Thema um das es sich handelt ist - HIER - erreichbar.

Bevor wir nun zum Rückblick kommen, möchten wir euch auch noch einmal schnell auf den Game Jam für den Monat Juni begonnen hat. Bei dem Thema für diesen Monat geht es um behinderte Charaktere und ihr habt bis zum 03.07.2015 Zeit, hierzu ein kleinen Projekt abzugeben. Eine separate News wird hierzu aber auch noch in Kürze veröffentlicht. Das Thema zum Game Jam gibt es - HIER -

Nun aber die restlichen Themen, die diese Woche noch erwähnenswert sind.

Spiele und Vorstellungen

Aktueller Status von „Force“ und neues Bildmaterial
“Buntoki“ mit Musik von Stray
Leveldesign bei „CrossCode“ - Umgang mit Klippen und Höhenunterschieden
Konzept zum Projekt „Krieg der Einhörner“ vorgestellt
Mögliches Update zu „Akestas Tournament“ in der Überlegung
Neues Bildmaterial zum Spiel „Der Brief für den König“ veröffentlicht
Arbeiten an der Komplettlösung zu „Alternate - Virus of Ragnarök“ gehen voran

Ressourcen

Welche Angaben sind für eine Credit-Liste notwendig?
Neue Ressourcen für das „ORTP“ bereitgestellt

Community

"Die Tribune vom RPG-Maker“ - lasst die Spiele mit Maker-Charakteren beginnen
Status-Update zum Community-RPG „Metropolis“
Let's pixel again - „Ein Herz für Pixel“ geht weiter
Unterwegs in Düsterburg - Remake
Schnorro • 26.06.2015



Es gibt einige Spiele in der RPG-Maker Welt, um die ist keiner von uns herumgekommen. Unter anderem gehört zu diesen Spielen auch Unterwegs in Düsterburg und veröffentlicht wurde es in 2003 von dem Entwickler Grandy.
Sollte einem unter euch dieses Spiel nicht bekannt sein, dann schlagen wir euch folgendes vor: Schaut einfach mal HIER vorbei.
Dort findet ihr alle Informationen rund um das Spiel Unterwegs in Düsterburg.

Jetzt fragt ihr euch aber sicherlich, wieso stellen wir euch ein Spiel vor, was wahrscheinlich die meisten Leute eh schon kennen und dazu noch aus dem Jahre 2003 stammt.
Die Antwort ist relativ simpel und lässt sich aus dem Titel dieses Artikels auch gut ableiten.

In 2012 hat Grandy angekündigt, sein oft gespieltes Spiel neu aufzulegen und somit ein Remake zu erschaffen. Mit Begeisterung hat das Atelier die Entwicklung anhand seiner Tagebücher verfolgt und was haben wir uns gefreut, wenn er mal wieder Bildmaterial zur Verfügung gestellt oder eine seiner neuen Ideen vorgestellt hat.
Nach einiger Zeit ist es jedoch um Grandy ruhig geworden. Das hat sich aber nun geändert. Denn vorgestern hat er uns nicht einen neuen Screenshot von seiner neuen Version vorgestellt sondern gibt uns, den Fans, gleich ein zweiundzwanzig minütiges Teaser Video von dem Schauplatz „Burg Rabenstein“. Dazu kommentiert Grandy jedes auch noch so klein wirkende Detail der Burg, so dass wir als Zuschauer uns nur eins denken – wann erscheint die erste spielbare Demoversion von dem Remake.
Den Link zum Teaser-Video findet ihr hier: Burg Rabenstein Teaser-Video

Bis es soweit ist, müssen wir uns wohl noch ein wenig gedulden und uns mit den Bildern und Videos begnügen.



Wir hoffen, euch mit diesem kleinen Artikel Unterwegs in Düsterburg wieder schmackhaft gemacht zu haben. Vielleicht haben wir es ja auch geschafft, den einen oder anderen zu motivieren, noch einmal das alte Spiel aus der Festplatten-Schublade zu holen und eine Zeit voller Abenteuer und Gefahren in Düsterburg zu verbringen.

Wenn ihr Grandy auf Schritt und Tritt verfolgen möchtet um ja keine Informationen rund um das Remake zu verpassen, dann folgt ihm doch einfach auf seiner Seite bei Facebook:
Offizielle Facebook-Seite zu „Unterwegs in Düsterburg“.